Urlaub mit oder ohne Hund?

 

Wenn man als Hundebesitzer einen temporären Tapetenwechsel plant, stellt sich sehr häufig die Frage, ob man seinen geliebten Vierbeiner auf die Reise mitnehmen sollte oder nicht. Im Rahmen dieses Beitrages möchten wir Ihnen ein paar Tipps und Ratschläge mit auf den Weg geben, damit Sie entscheiden können, ob der gemeinsame Trip wirklich eine gute Idee ist.

Problematisch wird es vor allem dann, wenn im Bekanntenkreis niemand die nötige Erfahrung besitzt, um eine Zeit lang auf den Hund aufzupassen. Dann besteht zwar immer noch die Möglichkeit, einen professionellen Hundesitter zu organisieren, doch dieses Angebot steht längst nicht in allen Ortschaften Deutschlands zur Verfügung.

Außerden kostet ein solcher Service in der Regel auch eine Menge Geld, wobei das von der Dauer des Aufenthaltes abhängt. Sollten Sie Ihren Vierbeiner demnach auf jede Reise mitnehmen? Keineswegs! Gerade besonders weite Strecken beispielsweise per Schiff oder Flugzeug sind für Ihren treuen Gefährten oftmals eine regelrechte Qual.

Lange Strecken sind für Ihren tierischen Gefährten nicht angenehm.

In vielen Fällen ist die Mitnahme von Tieren auch nicht ohne weiteres möglich. Wenn Sie jedoch einen kürzeren Trip planen, beispielsweise eine Autofahrt über wenige Stunden, dann kann es sich durchaus anbieten, den Liebling mitzunehmen.

Allerdings sollten sie darauf achten, dass Ihr Hund stehts aus seiner Sicht komfortabel untergebracht ist. Eine Hundebox fürs Auto kann man beispielsweise mit Decken noch gemütlicher gestalten. Wenn Sie am Urlaubsort angekommen sind, kann es durchaus auch Sinn machen, einen richtigen Schlafplatz für den Hund einzurichten.

Mit einem großen Hundesofa können Sie im Handumdrehen einen kuscheligen Übernachtungsplatz zaubern. Noch wichtiger ist jedoch, dass Sie für den Trip auch die übliche Verpflegung für Ihren Begleiter, sprich sein Futter und weiteres Hundezubehör, mitgenommen haben.

 

Nehmen Sie nur die wichtigsten Hundeutensilien mit!

Seine Ballwurfmaschine hingegen müssen Sie nicht unbedingt auch noch mitschleppen. Versuchen Sie, nur die wichtigsten Hundeutensilien auf die Reise mitzunehmen. Grundsätzlich war es für uns wichtig, im Rahmen dieses Artikels zu verdeutlichen, dass weite Strecken für Hunde oftmals nicht besonders angenehm sind.

Je nach Land können Sie auf Grund der rechtlichen Grundlage Ihren Vierbeiner auch nicht einfach so mitnehmen, deshalb Vorsicht. Das waren unsere kurzen Tipps für Ihre Ferien. Wir wünschen Ihnen und Ihrem treuen Gefährten eine schöne Urlaubszeit!


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare